Diakonie Heidelberg Startseite

Wie wir unsere Qualität sichern

Hervorragende Arbeit – wie wir unsere Qualität sichern

Die Schwerpunktaufgaben, denen wir uns ergänzend zu den Pfarrgemeinden vor Ort widmen, erfordern oftmals eine besondere Organisation und Professionalität in der Sozialen Arbeit. Damit wir dies in konstant hoher Qualität gesichert leisten können, richten wir uns nach den acht Grundsätzen des internationalen Qualitätsmanagements (ISO 9004:2000, Leitfaden zur Qualitätsverbesserung). 

Die acht Grundsätze – unsere Qualitätspolitik

interpretiert für uns als Diakonisches Werk und vom Diakonieausschuss der evangelischen Kirche Heidelberg als verbindlich erklärt.

Grundsatz 1: Der Mensch steht im Mittelpunkt.

Für Organisationen ist es besonders wichtig, die jetzigen und künftigen Erwartungen ihrer Kunden und Partner zu verstehen, vor allem vor dem Hintergrund der Diakonie und des damit verbundenen Auftrags. Erfüllen Sie Kundenerwartungen – soweit sinnvoll und möglich – und streben Sie danach, die sinnvollen Erwartungen ihrer Partner und Kunden zu übertreffen.

Grundsatz 2: Die Führung übernimmt Verantwortung.

Das Führungsteam sorgt für die Einheit der Zielsetzung, der strategischen Ausrichtung und des inneren Aufbaus der Organisation. Es schafft das Umfeld, in dem Menschen sich voll und ganz für die Ziele der Einrichtung und der Organisation einsetzen können – und sichert so die Qualität des Management durch verantwortliche und kompetente Steuerung.

Grundsatz 3: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das wertvollste Gut.

Auf allen Organisationsebenen sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der wesentliche Garant für Qualität. Wir binden sie in die Gestaltung unserer Prozesse ein und gewinnen daraus den größtmöglichen Nutzen – für die Kunden, die Organisation sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir fördern die Fort- und Weiterbildung in aufgabenbezogenen Bereichen.

Grundsatz 4: Die Prozesse werden klar beschrieben.

Unsere Schlüsselprozesse werden analysiert und nachvollziehbar beschrieben. So bilden wir die Basis, um Qualität in einem ebenso komplexen wie dynamischen Umfeld zu reproduzieren. Auch die Kooperation mit Partnern wird dadurch erleichtert.

Grundsatz 5: Die Kommunikation unterstützt effiziente Kooperation.

Das Erkennen, Verstehen und Steuern von Menschen, Bereichen und Prozessen, die miteinander in Wechselbeziehung stehen, gelingt nur durch sinnvolle Kommunikation. Wir stellen strukturierte Regelkommunikation sicher und nutzen moderne Medien. Gut zugängliche Dokumentation der wesentlichen Beschlüsse sichert die Nachverfolgung festgelegter Ziele.

Grundsatz 6: Die ständige Verbesserung ist unser Ziel.

Ein permanentes Ziel der Organisation und all ihrer Mitglieder ist die ständige Verbesserung der Qualität ihrer Leistungen und Angebote. Wir analysieren hierzu zyklisch (jährlich) unsere Leistungen, legen Ziele fest, überprüfen diese und streben auch persönlich nach konstanter Verbesserung.

Grundsatz 7: Die Grundlage unserer Arbeit ist der systematische Ansatz.

Entscheidungen werden auf der Grundlage des systematischen Problemlösungsansatzes getroffen und umgesetzt. Wesentliche Schritte sind: Probleme definieren, Ursachen/Strukturen analysieren, Lösungen erarbeiten, planen und umsetzen, Ergebnisse überprüfen.

Grundsatz 8: Die kooperative Arbeit nutzt allen.

Gute Beziehungen zu Kooperationspartnern nutzen unseren Kunden und helfen unserer Organisation, unsere Mittel optimal einzusetzen.